Azubis Verdi kritisiert Handels-Ausbildung

von Redaktion LZ
Donnerstag, 20. Februar 2014
LZnet. Verdi übt Kritik an der Qualität der Ausbildung im Handel. Unter Berufung auf eine Sonderauswertung des DGB-Ausbildungsreports für die Branche teilt die Gewerkschaft mit, dass es "erheblichen Nachholbedarf" gebe.
Der DGB habe 3.765 Azubis aus dem Handel zur Einhaltung gesetzlicher Ausbildungsvorschriften, zum tatsächlichen Lerngehalt, ihrer täglichen Arbeitsbelastung und ihrer Vorstellung über ihre Zukunft befragt. Ein Drittel habe trotz gesetzlicher Vorschrift keinen Ausbildungsplan.

18 Prozent müssten auch ausbildungsfremde Tätigkeiten ausführen, 7 Prozent häufig. 13 Prozent hätten nur manchmal einen Ausbilder in der Nähe, 8 Prozent nur selten. Negativ fallen laut Verdi besonders die Umfrageergebnisse der Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk aus.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats