Vor vierter Tarifrunde Verdi setzt Warnstreiks im mitteldeutschen Einzelhandel fort


Vor der nächsten Runde im Tarifstreit des Einzelhandels versucht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen. Am Montag waren Beschäftigte mehrerer Geschäfte in Sachsen-Anhalt und Thüringen zum Arbeitskampf aufgerufen. Unter anderem in Magdeburg, Erfurt und Gera beteiligten sich laut Verdi mehr als 200 Menschen. Bereits am Wochenende hatten rund 200 Beschäftigte unter anderem in Dresden und Magdeburg ihre Arbeit niedergelegt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats