Vergütung Entgeltsystem für Händler ohne Tarif

von Julia Wittenhagen
Dienstag, 30. Januar 2018
Die Beratung PPP – Panke Personalconsulting hat ein neues Entgeltsystem für Mitarbeiter im Handel entwickelt. Es soll Unternehmen ohne Tarifbindung helfen, nach klaren Kriterien zu bezahlen.

"Der Stundenlohn soll nachvollziehbar sein durch Einstufung in Kategorien wie "Mitarbeiter ohne Berufsausbildung", "mit Berufsausbildung", "mit Zusatz- oder Leitungsfunktion", erklärt der handelserfahrene Unternehmensgründer Jürgen Panke. Er wisse, dass in inhabergeführten Supermärkten mit 80 Mitarbeitern 22 unterschiedliche Stundenlöhne keine Seltenheit seien. "Daher tut ein hausinternes System not." Das gebe Sicherheit bei der Einstellung und sorge für Ruhe in der Belegschaft. Dort, wo Personalknappheit herrsche, könne der Marktleiter immer noch Zulagen zahlen. "Zehn Prozent mehr bei Fleisch und Wurst sind überhaupt kein Problem, wenn alle das bekommen", sagt Panke. Seine 1979 gegründete Personalberatung erklärte er zur "ältesten im deutschen Handel".

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats