Teure Verwaltung von Betriebsrenten

von Judit Hillemeyer
Mittwoch, 14. April 2004
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn, legt mit ihrem jüngsten Jahresbericht dar, dass die Verwaltungskosten für Pensionskassen bei den Finanzdienstleistern im Durchschnitt um über 123 Prozent zugenommen haben.



Es wurden 136 Pensionskassen überprüft. Die Kosten waren als "Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb" deklariert. So hatten die deutschen Finanzdienstleister von 2000 bis 2002 durchschnittlich 8,7 Prozent für die Verwaltung aufgewendet.

Mit 67,5 Prozent Verwaltungskosten an den verdienten Bruttobeiträgen nimmt die Gothaer Versicherung den Spitzenplatz ein, gefolgt von der Allianz mit 56,3 Prozent. , der Victoria mit 53,4 Prozent und Gerling mit 50,9 Prozent. Am unteren Ende steht die "Neue Leben" mit lediglich 0,2 Prozent, gefolgt von der Hamburger Pensionskasse mit 1,2 Prozent.

(juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats