Video am Arbeitsplatz

von Judit Hillemeyer
Donnerstag, 25. November 2004
Tandberg, ein internationaler Anbieter von visueller Kommunikation, hat das erste Videosystem für den persönlichen Arbeitsplatz entwickelt. Die Lösung wurde vorab von dem Konzern Heinz getestet.



Das System Tandberg 150 erlaubt jedem Mitarbeiter IP-basierte Sprach- und Videokommunikation in Business-Qualität sowie das Betrachten von Präsentationen. Damit werde visuelle Kommunikation auf allen Ebenen im Unternehmen verfügbar - von der Vorstandsetage über die Fabrikhalle bis zum Home Office.

Der internationale Nahrungsmittelkonzern Heinz hat das Videosystem bereits getestet. Das Unternehmen setzt schon lange auf Videotechnik, um die Mitarbeiterkommunikation rund um den Globus zu stärken. "Die Rückmeldung der Mitarbeiter in unserem Unternehmen ist absolut positiv", so Allen Jackson, European Voice Manager bei H.J. Heinz.

Das Kompaktsystem besteht aus integrierter Kamera, Tastatur, Mikrofon und Lautsprecher sowie einen hochauflösenden 8,4-Zoll LCD-Bildschirm. Es besteht die Möglichkeit, eine Sprechgarnitur anzuschließen. Die Lösung koste nicht mehr als ein handelsüblicher PC. Neben der Videokommunikation lasse es sich auch für Instant Messaging und Webconferencing einsetzen. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats