Vielfalt beflügelt die Kapitalrendite

von Redaktion LZ
Freitag, 02. Dezember 2011
LZnet. Unternehmen, deren Vorstand hinsichtlich Geschlecht und ethnischer Herkunft gemischt aufgestellt ist, behaupten sich besser am Markt. Das legen die Ergebnisse einer aktuellen Studie von McKinsey & Company nahe. Unter dem Titel "Vielfalt siegt" hat die Unternehmensberatung die Zusammensetzung der Vorstände und die Performance von 180 Unternehmen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA analysiert.
Dabei erzielten diejenigen mit der größten Vielfalt im Vorstand in den volatilen Jahren zwischen 2008 und 2011 53 Prozent höhere Kapitalrenditen (ROE) und 14 Prozent höhere Betriebsergebnisse (EBIT-Marge) als diejenigen mit der geringsten Diversität. Bei den untersuchten DAX-30-Unternehmen liegt der Unterschied in der Kapitalrendite sogar bei 66 Prozent.

Bisherige Studien hatten bereits belegt, dass Geschlechterdiversität mit ökonomischem Erfolg einhergeht. Die neue Studie untersucht hingegen mit Geschlecht und Internationalität gleich zwei Faktoren von Vielfalt. "Die Korrelation ist so überraschend deutlich, dass wir sagen können: Vielfalt schlägt sich schwarz auf weiß in der Ertragsrechnung der Unternehmen nieder", kommentiert McKinsey-Partner Thomas Barta die Analyse.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats