Diversity Management bringt klare Vorteile

von Judit Hillemeyer
Freitag, 14. Dezember 2007
Bei dem Kongress "Diversity als Chance" anlässlich des einjährigen Bestehens der Charta zog die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, kürzlich in Berlin eine positive Zwischenbilanz. "Dass immer mehr Unternehmen die Vielfalt der Gesellschaft in der Unternehmenskultur und der Beschäftigungsstruktur fördern, wirkt sich positiv auf die Integration von Menschen mit Zuwanderungshintergrund aus."



Dr. Uwe Franke, Vorstandsvorsitzender der Deutschen BP, betonte: "Das positive Echo zeigt, dass immer mehr Unternehmen den wirtschaftlichen Nutzen von Diversity erkennen".

Sein Unternehmen hatte die Charta vor einem Jahr gemeinsam mit Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Telekom und Staatsministerin Böhmer ins Leben gerufen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat die Schirmherrschaft übernommen.

Ziel ist es, mehr Unternehmen und öffentliche Einrichtungen für die Einführung einer Firmenkultur zu gewinnen, die auf der Anerkennung und Wertschätzung von Vielfalt beruht, um einen aktiven Erfahrungsaustausch anzuregen. Die Charta-Unterzeichner verpflichten sich, die Vielfalt ihrer Belegschaft, Kundschaft und Geschäftspartner anzuerkennen, wertzuschätzen und zu fördern - unabhängig von Alter, Geschlecht, Behinderung, Rasse, Religion, Nationalität, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung und Identität.

Bei dem Kongress "Diversity als Chance" diskutierten rund 300 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft anhand konkreter Unternehmensbeispiele die praktische Umsetzung von Diversity Management. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats