Weinmarkt: Verbände intervenieren


Verbände intervenieren am Weinmarkt Pfälzer, Rheinhessen und Nahewinzer wollen überschießende Mengen als Tafelwein aufkaufen / Von Christoph Murmann Mit dem Aufkauf von bis zu 50 Mio. l Weinmost wollen die Weinbauverbände der Anbaugebiete Pfalz, Rheinhessen und Nahe im kommenden Herbst Panikverkäufe der Faßweinerzeuger verhindern.   Als Käufer wird die Gesellschaft für Weinabsatz mbH (GfW), Neustadt, auftreten, eine Vermarktungsgesellschaft des pfälzischen Weinbauverbandes, über die bisher nur Randgeschäfte mit Derivaten wie Weinbrand oder Traubenkernöl mit einem Jahresumsatz von rund 5 Mio.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats