Eigeninitiative bei Bildung gefragt

von Redaktion LZ
Freitag, 07. Mai 2010
LZnet. Für 78 Prozent der Personalentscheider spielt es bei der Einstellung neuer Mitarbeiter eine wichtige oder äußerst wichtige Rolle, ob Eigeninitiative beim Wissenserwerb erkennbar ist. Das hat die im Auftrag der Studiengemeinschaft Darmstadt durchgeführte TNS-Infratest-Studie "Weiterbildungstrends 2010" ergeben.
Geht es darum, Mitarbeitern Karrierechancen zu eröffnen, denken das sogar 80 Prozent. Zudem achten die meisten HR-Manager (82 Prozent) auf die Weiterbildungsinitiative eines Mitarbeiters, wenn es um den Arbeitsplatzerhalt geht.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats