Weiterbildung in Krisenzeiten erwünscht

von Redaktion LZ
Freitag, 28. Mai 2010
LZnet. Drei Viertel der Erwerbstätigen zwischen zwanzig und vierzig Jahren würden angesichts der Wirtschaftslage eine vom Arbeitgeber finanzierte Weiterbildung anstelle einer Gehaltserhöhung akzeptieren. Das hat eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts Forsa ergeben.
Jeder Dritte würde dies sogar ohne weitere Bedingungen tun, während jeder Fünfte immerhin darauf besteht, sich die Maßnahme selbst aussuchen zu dürfen. Weitere 20 Prozent würden das Angebot annehmen, wenn sie dadurch die Qualifikation für eine höhere Position im Unternehmen erwerben können

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats