Internationaler Vergleich Wenig Fluktuation in hiesigen Vorständen

von Redaktion LZ
Montag, 20. April 2015
LZnet. Auf den Vorstandsetagen der 300 größten börsennotierten Unternehmen der D-A-CH-Region herrscht Kontinuität. Mit 10,3 Prozent liegt die Wechselquote zwei Punkte unter dem Vorjahr.
In Westeuropa und auch weltweit ist die Quote im Schnitt auf 14,3 Prozent gestiegen. Das zeigt die Studie "Study of CEOs, Governance and Success" der Managementberatung Strategy. 78 Prozent der Wechsel fanden hierzulande aufgrund auslaufender Verträge statt.

Der Frauenanteil bei den Neubesetzungen ist zwar gestiegen. Dennoch sind weltweit 95 Prozent der Chefsessel von Männern besetzt.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats