Westfleisch muss Strafe zahlen


Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat die Anklage gegen Führungskräfte der Westfleisch eG, Münster, gegen Zahlung von Geldbeträgen fallen gelassen. Wie das "Landwirtschaftliche Wochenblatt Westfalen-Lippe" berichtet, müssen zwei Vorstandsmitglieder je 50.000 Euro zahlen. Westfleisch muss Sozialversicherungsbeiträge von rund 2,4 Mio. Euro nachzahlen. Die Staatsanwaltschaft hatte nach Durchsuchungen vor einem Jahr wegen illegaler Beschäftigung und Verstößen gegen das Arbeitszeitgesetz ermittelt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats