Innovationen im Handel gesucht

von Judit Hillemeyer
Freitag, 22. September 2006
Ihren Förderpreis für Innovationen im Handel schreibt die Wirichs Stiftung zum siebten Mal aus. Er ist mit 10.000 Euro dotiert.



Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2007. Ausgezeichnet werden Projekte und Arbeiten an deutschen Universitäten, Fachhochschulen oder Bildungseinrichtungen des Handels. Teilnehmen können zudem Körperschaften, die sich der Aus- oder Weiterbildung von Nachwuchskräften für den Handel widmen.

Gefördert werden sollen aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen und konkrete Projekte, die zu Problemlösungen für die Handelspraxis führen.

Die Themenwahl ist frei. Bewerben können sich Studierende und Teilnehmer an Aus- oder Fortbildungsveranstaltungen als Einzelpersonen - auch Kleingruppen bis zu drei Teilnehmern. Ein Kuratorium entscheidet über die Vergabe des Förderpreises, der auch geteilt vergeben werden kann.

Hintergrund ist, dass es dem Handel, speziell dem Einzelhandel, an Führungskräften mangele. Trotz dualer Ausbildung und Wirtschaftsstudiengängen mit dem Schwerpunkt "Handel" an deutschen Hochschulen reicht das Angebot nicht aus, um den benötigten Führungsnachwuchs sicherzustellen.

Ziel der Wolfgang Wirichs Stiftung ist, begabte Nachwuchskräfte aus allen Bereichen des Handels und der Warenwirtschaft zu fördern. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats