Wirichs vergibt Förderpreis

von Judit Hillemeyer
Freitag, 30. Januar 2009
Die Wolfgang Wirichs Stiftung vergab diese Woche in Krefeld ihren diesjährigen "Förderpreis Handel". Die mit 3 000 Euro dotierte Auszeichnung erhielt Madlen Boslau für ihr Promotionsprojekt "Kundenzufriedenheit mit Selbstbedienungskassen im Handel".



Kundenzufriedenheit und SB-Kassensysteme werden zwar seit gut einem Jahrzehnt von der Handels- und Marketingforschung diskutiert und untersucht, jedoch mehr oder weniger isoliert, so Anne Wirichs-Doetsch, Vorsitzende des Stiftungs-Kuratoriums.

Der Point-of-Sale spiele im Lebensmittelhandel immer eine entscheidende Rolle. Eine empirische Erhebung zu diesem Themenkomplex auf wissenschaftlicher Grundlage sei unverzichtbar. Die Doktorandin will nicht nur die Kundenwahrnehmungen bei Self-Scanning-Kassen ermitteln, sondern diese auch mit den Wahrnehmungen bei traditionellen Kassen vergleichen.

Der Forschungsansatz erschien der Wolfgang Wirichs Stiftung preiswürdig. "Veränderungen in diesem Bereich bedürfen einer besonders sorgfältigen, vorgelagerten Analyse", betonte die Kuratoriumsvorsitzende. Denn hier sei der Schaden, den man in einer Kundenbeziehung anrichten kann, besonders groß.

Der Förderpreis wurde in diesem Jahr zum neunten Mal vergeben. Er zeichnet Menschen aus, deren Arbeiten zu neuartigen Problemlösungen im Handel führen. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats