Work-Life-Balance Digitaler Wandel belastet Deutsche

von Redaktion LZ
Mittwoch, 24. Februar 2016
Niemand steht der Digitalisierung der Arbeitswelt so kritisch gegenüber wie die Deutschen. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest die Personalberater von Willis Towers Watson und das World Economic Forum in einer gemeinsamen Studie.
Die Deutschen zeigen sich wenig offen für eine digitalisierte Arbeitswelt. Das geht zumindest aus einer Studie der Personalberatung Willis Towers Watson und des World Economic Forum hervor. Demnach fürchten 19 Prozent der Deutschen negative Auswirkungen auf ihre Work-Life-Balance (7 Prozent global), 26 Prozent fürchten um ihre Gesundheit (15 Prozent global) und 24 Prozent fühlen sich gestresster (13 Prozent global).

Die Herausgeber der Studie sehen die Unternehmen daher in der Pflicht, den positiven Nutzen der Digitalisierung besser zu vermitteln.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats