Weniger Personalkosten

von Jörg Konrad
Donnerstag, 17. März 2005
Der selbstständige Edekaner Wucherpfennig hat auf außergewöhnliche Weise die Personalkosten in seinem E-Center um deutlich mehr als eineinhalb Prozent gesenkt. Der Händler hat zahlreiche Aufgabenbereiche - darunter auch das Kassieren - an einen Dienstleister übertragen.



Das "Wucherpfennig"-Konzept, das über traditionell bekannte Personal-Outsourcing-Ansätze qualitativ wie strategisch weit hinausgeht, beinhaltet neben der Vergabe der Warenverräumung und Regalbestückung an externe Kräfte - das klassische Geschäftsfeld des Partners Teamwork Büttgen - auch die Kassiertätigkeit.

Darüber hinaus stellt der Dienstleister Mitarbeiter für den Backshop sowie die Convenience-Küche und übernimmt die Reinigung des 2.800 qm zählenden Marktes.

Die komplette Warendisposition und die Betreuung des Frischebereichs obliegt weiterhin der Regie des Hannoveraner Händlers. Das ungewöhnliche Rationalisierungsexperiment des Vollsortimenters verschafft Marktleiter und Ideengeber Thorsten Wucherpfennig "Spielräume gegenüber dem Wettbewerb". (kon)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats