Zimbo stellt Personal ein

von Judit Hillemeyer
Freitag, 12. August 2005
Aromaverpackung, Foto: Zimbo
Aromaverpackung, Foto: Zimbo
Aufgrund der hohen Nachfrage an SB-Verpackungen will die Zimbo Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG, Bochum, den Betrieb in Suhl noch in diesem Jahr ausbauen.



In die Verpackungslinie investiert das Unternehmen insgesamt 3,5 Millionen Euro. Die Ankündigung, in Kürze neue Arbeitsplätze in Thüringen zu schaffen, löste laut Zimbo eine "regelrechte Bewerbungsflut aus".

Mehr als 700 Bewerbungen seien bis heute eingegangen. Bei der Auswahl geeigneter Arbeitskräfte für den Bereich Verpackung und Versand griff das Unternehmen erstmals auf die Dienstleistungen der Agentur für Arbeit zurück. "Wir wollten ganz bewusst Bewerber aus der Region gewinnen.

Um das Auswahlverfahren so gründlich und schnell wie möglich über die Bühne zu bringen, haben wir die gesamte Vermittlung in die Hände der Agentur gegeben", sagte Willi Denecke, Geschäftsführer bei Zimbo. Nach der Vorauswahl führte das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Agentur Gesprächsrunden mit 70 Bewerbern.

Qualifizierungsprogramm

20 Bewerber wurden sofort eingestellt und werden jetzt im Rahmen eines Qualifizierungsprogramms angelernt. In den nächsten Wochen folgen 30 weitere Neueinstellungen.

Im vergangenen Jahr tätigte Zimbo Investitionen in Höhe von 2,3 Mio. Euro am Standort Suhl. In diesem Jahr werden 1,3 Mio. Euro in den Betrieb investiert. Das Geld fließe in eine "innovative Verpackungslinie", die das Unternehmen in Deutschland über den Lebensmitteleinzelhandel vertreibt.

Auf die Maschinen, die Wurst in wieder verschließbare Verpackungen bringen, hält Zimbo noch zwei Jahre alle Rechte und sicherte sich damit einen maßgeblichen Wettbewerbsvorsprung. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats