Demografie Zuwanderer sollen Fachkräftelücke füllen

von Redaktion LZ
Mittwoch, 01. April 2015
LZnet. Deutschland ist in den kommenden Jahrzehnten stärker denn je auf Zuwanderung angewiesen, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung und der Coburger Hochschule für angewandte Wissenschaften im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung belegt.
Ohne Einwanderer würde das Arbeitskräftepotenzial bis 2050 von heute rund 45 auf unter 29 Millionen sinken – ein Rückgang um 36 Prozent. Diese Lücke sei ohne Einwanderer nicht zu schließen. Selbst wenn genauso viele Frauen berufstätig wären wie Männer und der Renteneintritt ab 2035 erst mit 70 Jahren erfolgen würde, stiege die Zahl potenzieller Arbeitskräfte lediglich um 4,4 Millionen.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats