Drogeriemarkt dm bildet verstärkt aus

von Judit Hillemeyer
Freitag, 05. August 2005
Das Karlsruher Drogeriemarktunternehmen dm bietet in diesem Jahr 610 Ausbildungsplätze an. Das sind 70 mehr als im Vorjahr. In rund 750 Märkten, drei Verteilzentren und der Zentrale lassen sich elf Ausbildungsberufe erlernen.



Darunter auch der des Drogisten, den bei dm 90 Lehrlinge anstreben und der durch die Zusammenarbeit mit den kaufmännischen Berufsschulen gefördert wird: 540 der neuen Ausbildungsplätze sind für Drogisten vorgesehen - im fünften Jahr in Folge legt das Unternehmen damit einen Schwerpunkt auf dieses Berufsbild.

Die Zahl der Berufsakademie-Studenten bei dm verdoppelt sich in diesem Jahr auf 32. Die Studenten lernen bei dieser Form der Ausbildung abwechselnd im Unternehmen und an der Berufsakademie und erhalten nach drei Jahren ihr BA-Diplom als Betriebswirt oder Ingenieur.

Zahlreiche Berufe

Sie können dabei unter den Studienrichtungen Handel, Warenwirtschaft/Logistik, Wirtschaftsinformatik und Informationstechnik wählen. Derzeit arbeiten mehr als 13.000 Menschen bei dm, davon befinden sich etwa 1.300 in der Ausbildungsphase.

Der Konzern-Gesamtumsatz mit 1.59 Filialen in Deutschland, Österreich, Tschechien, Slowakei, Italien, Kroatien, Ungarn, Serbien und Slowenien betrug in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2004/2005 1.14,3 Mio. Euro (Vorjahr 1.95,6 Mio. Euro). Dies entspricht einem Plus von 7,9 Prozent. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats