Drogisten im Fokus bei dm

von Judit Hillemeyer
Freitag, 03. März 2006
Das Handelsunternehmen dm-Drogeriemarkt bietet rund 800 Schulabgängern in diesem Jahr einen Ausbildungsplatz. Ein neuer berufsbegleitender Studiengang verbindet Betriebswirtschaftslehre mit Kunst.



Die Lehrlinge können in den rund 850 Märkten, den drei Logistikzentren oder der Karlsruher Zentrale einen von neun Ausbildungsberufen erlernen.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales lobt die große Zahl an Ausbildungsplätzen. "Ich begrüße das überdurchschnittliche Ausbildungsengagement von dm, jungen Menschen am Anfang ihres beruflichen Lebensweges eine konkrete Perspektive zu eröffnen", sagt der parlamentarische Staatssekretär Gerd Andres.

90 Prozent der geplanten Lehrstellen in den dm-Märkten sind für Drogisten vorgesehen. Alle Absolventen sind zugleich Drogist und Kauffrau beziehungsweise Kaufmann im Einzelhandel.

Neben der Qualifikation zum Drogisten werden junge Menschen bei dm zu Büro- oder Informatikkaufleuten, zum Fachinformatiker Systemintegration oder zur Fachkraft für Lagerlogistik ausgebildet.

Darüber hinaus gibt es einen Diplomstudiengang an einer Berufsakademie (BA). Die Kooperation mit der Alanus Hochschule in Alfter nahe Bonn bietet Studierenden ab dem Wintersemester 2006/2007 den neuen Studiengang Bachelor of Business Administration (B.B.A.) an.

Die Praxisphasen werden bei dm-Drogeriemarkt absolviert. Das international anerkannte Studium der Wirtschaftwissenschaften verbindet Betriebswirtschaftslehre sowohl mit künstlerischen Kursen als auch mit praktischer Tätigkeit in Unternehmen.

Das Handelsunternehmen beschäftigt in Deutschland in den rund 850 Märkten, der Karlsruher Firmenzentrale und den drei Logistikzentren etwa 14.000 Mitarbeiter, darunter 1.400 Lehrlinge. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats