A&P schreibt rote Zahlen


Die amerikanische Tochter A&P des Mülheimer Tengelmann-Konzerns hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2005/06 die Verluste mehr als verdoppelt. Die US- Supermarktkette wies für den am 18. Juni beendeten Dreimonatsabschnitt rote Zahlen von 89,2 Millionen Dollar aus. In dem entsprechenden Vorjahresquartal hatte der Verlust bei 42,8 Mio. US-Dollar (USD)gelegen. Grund waren unter anderem Sonderbelastungen von 68 Millionen Dollar (56,2 Mio Euro).

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats