Adeg stoppt Verkauf von Cash+Carry-Märkten


LZ|NET. Adeg will ihr Cash + Carry-Geschäft künftig nun doch weiter alleine betreiben. Die Nummer drei im österreichischen Lebensmittelhandel hatte zuvor einen Verkauf von Anteilen der C + C-Tochter AGM geprüft. "Wir geben keine Anteile ab", heißt es bei der Adeg. Für Adeg-Vorstand Andreas Poschner ist der bisherige Plan, 50 Prozent der Anteile ihrer Cash+Carry-Tochtergesellschaft AGM im Bieterverfahren an einen strategischen Investor zu verkaufen, derzeit vom Tisch.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats