Bio-Futter-Skandal Agrarminister Backhaus fordert einheitliches Vorgehen der Länder


Nach dem erneuten Skandal um verunreinigtes Bio-Futter fordert Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Till Backhaus (SPD) ein bundeseinheitliches Vorgehen gegenüber betroffenen Betrieben. Während im Nordosten 22 Öko-Betriebe Milch, Fleisch und Eier vorläufig nicht als Bio-Waren verkaufen dürften, hielten sich andere Bundesländer mit Sperren zurück, sagte ein Sprecher des Ministeriums in Schwerin.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats