Aholds Zukauf-Fieber spürbar gedämpft


Die Zeiten der Großakquisitionen sind erst einmal vorbei. Ahold, weltweit drittgrößter Handelskonzern, will bei Umsatz und Gewinn in diesem Jahr zulegen. Nach der großen Einkaufstour der zurückliegenden Jahre stehen dabei aber organisches Wachstum und Konsolidierung im Vordergrund. Dass Ahold nach einer Phase dynamischer Expansion etwas langsamer tritt, kann nicht verwundern. Ahold-Chef Cees van der Hoeven nennt die aktuelle Weltkonjunktur als Grund für seine Zurückhaltung, räumt aber auch ein, dass ein Unternehmen die Kapitalmärkte nicht über Gebühr strapazieren könne.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats