Ahold streitet mit D&S über Währung


Die Koninklijke Ahold NV, Zaandam, streitet mit dem größten chilenischen Einzelhändler, der Distribucion y Servicio SA (D&S), über den Kaufpreis von zehn Märkten in Argentinien, die Ahold im Jahr 2000 übernommen hatte. Knackpunkt ist die Wahl der Währung. Würde Ahold in US-Dollar bezahlen, so beliefe sich die Summe auf 90 Mio. USD. In argentinischen Pesos hingegen kämen lediglich umgerechnet 38 Mio.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats