Schweizer Gewerkschaft kritisiert Aldi


LZ|NET. Die Schweizer Gewerkschaft Unia kritisiert anlässlich eines Aktionstages "Menschenwürdige Arbeit" vom internationalen Gewerkschaftsbund die Arbeitsbedingungen beim Discounter Aldi. Oft würden die Angestellten - zumeist Frauen - nur zu 50 Prozent fest angestellt. Verlangt werde aber, dass sie jederzeit auch 100 Prozent oder mehr arbeiten, teilte die Unia mit. Die Ankündigung der Arbeitseinsätze, erfolge jeweils erst am Freitag der Vorwoche.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats