Expansion Alete nimmt Osteuropa und Russland in Angriff


Alete will innerhalb Europas mehr exportieren: So nimmt der Babynahrungshersteller insbesondere Osteuropa und Russland ins Visier. Auch China soll im nächsten Jahr in Angriff genommen werden. Dies sagte Geschäftsführer Horst Jostock gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Er und die Stuttgarter Beteiligungsgesellschaft BWK haben Anfang des Jahres die Marke Alete und Milasan sowie ein Werk vom Lebensmittelkonzern Nestlé übernommen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere Digital-Aboangebote für Sie:


Jahresabo only

  • 1 Jahr
  • Online + Mobil
  • tägliches Update
Top-Angebot!

Jahresabo für Printabonnenten

  • 1 Jahr
  • Online + Mobile
  • tägliches Update


Miniabo

  • 2 Monate
  • Online + Mobile
  • Kennenlern-Angebot


Probeabo

  • 10 Tage
  • Online + Mobile
  • Kennenlern-Angebot

Unser Angebot für Unternehmen:

Attraktiver Paketpreis:

Firmenlizenzen
ab 725,00 € pro Jahr

Diese und mehr Angebote finden Sie im Abo-Shop.

stats