Anker-Brot: Operative Verluste


Ankerbrot fährt wieder Verlust ein Hauptaktionär Müller-Brot rechnet noch 1998 mit Sanierungserfolg / Von Kurt Hoffmann Die Ankerbrot AG, Wien, soll österreichischen Zeitungsberichten zufolge 1997 einen Verlustvon 300 Mio. öS erlitten haben. Der deutsche Mehrheitsaktionär, Müller-Brot in Neufahrn, will vor der Hauptversammlung im Frühjahr keine konkreten Zahlen nennen.   Ankerbrot habe im vergangenen Jahr im operativen Bereich Verluste gemacht, über deren Höhe man derzeit aber nichts sagen wolle, so Müller-Brot-Geschäftsführer Otto Mayer auf Anfrage der Lebensmittel Zeitung. Gerüchte übe

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats