Ankerbrot: Erneut Verluste


Verluste belasten Wiener Ankerbrot Die Ankerbrot AG, Wien, ein Tochterunternehmen der deutschen Müller-Brot GmbH, Neufahrn, muß im ersten Halbjahr 1998 einen Verlust von 158 Mio. öS verkraften, nachdem im Geschäftsjahr 1997 rund 290 Mio. (Vorjahr: 221 Mio.) öS operative Verluste angefallen warenOhne die Auflösung stiller Reserven in Höhe von rund 500 Mio.öS "hätten wir Eigenkapitalprobleme gehabt", räumt der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Peter Skrobarczyk, ein.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats