Ankerbrot schreibt wieder schwarz


Die Wiener Großbäckerei Ankerbrot, die seit Juni 2003 über die Salos Beteiligungsverwaltungs GmbH dem deutschen Industriellen Klaus Ostendorf gehört, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004 erstmals seit 1995 wieder schwarze Zahlen geschrieben. 2003 wurden das Betriebsergebnis (EBIT) noch mit einem Minus von 6,4 Mio. Euro angegeben. 2004 wird ein Plus von 787.000 Euro geschafft, teilte das Unternehmen mit.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats