Attisholz: Hoher Verlust


Hakle-Mutter mit Umsatzeinbußen Sonderabschreibung drückt Attisholz-Gewinn -- Cash-flow gestiegen / Von Petra Schlitt Der Attisholz-Konzern -- Muttergesellschaft der Mainzer Hakle-Werke -- hat das Geschäftsjahr 1998 mit einem Umsatzrückgang und einem insgesamt hohen Verlust abgeschlossen. Um 6,3 Prozent auf 584,8 Mio. sfr sackte der Umsatz der Gruppe 1998 ein. Die Einbußen werden vom Unternehmen, das den Verkauf seiner Hygienepapiersparte mit den Marken Hakle und Tela plant (LZ 50/98), auf die "tiefen Zellstoffpreise sowie den durch einen Brand verursachten sechsmonatigen Betriebsstillstand im Werk Chile zurückgeführt".

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats