Spurensuche nach BSE-Risikomaterial


Das Bundesministerium für Verbraucherschutz stellt weitere Mittel zur Intensivierung der BSE-Forschung zur Verfügung. An diesem Freitag übergibt Staatssekretär Alexander Müller der Universität Gießen einen Zuwendungsbescheid über 721±000 Euro für ein Projekt zur Entwicklung von Testsystemen, mit denen der Nachweis von BSE-Risikomaterial in Fleischwaren ermöglicht werden soll. Bisher gebe es keine Systeme, mit denen derartige Rückstände in Fleischerzeugnissen mit genügender Empfindlichkeit und ausreichender Spezifität nachgewiesen werden könnten, heißt es seitens des Ministeriums.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats