Bekenntnis gegen Flatrate-Trinken


LZ|NET. Der Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI) stellte der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Sabine Bätzing, einen Maßnahmen-Katalog gegen "Flatrate"- und "All-you-can-drink"-Angebote vor. Die Branchenvertretung distanziert sich darin entschieden von solchen Angeboten. Die Mitgliedsunternehmen des BSI verpflichten sich darüber hinaus, "durch konsequente Maßnahmen im Rahmen ihrer Einflussmöglichkeiten auf Betriebe einzuwirken, um diese Angebote einzudämmen".

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats