Fleischwarenindustrie beklagt Ertragsrückläufe


Die deutschen Fleischwarenindustrie beklagt seit Jahresbeginn eine zunehmend angespannte Ertragslage. Die Hersteller von Wurst und Schinken, mit einem Umsatz von 12 Mrd. Euro, würden besonders unter den seit Jahresbeginn empfindlich gestiegenen Rohstoffkosten leiden, teilt der Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie e.V. (BVDF), Bonn, mit. So sei beispielsweise die Notierung für halbe Schweine im ersten Halbjahr von 1,16 Euro/kg auf 1,50 Euro/kg gestiegen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats