Farbstoffe in Babynahrung bald EU-weit verboten


Die EU will den Verbraucherschutz in Europa durch eine EU-weite Zulassung für Lebensmittelzusatzstoffe sichern. Das Europaparlament stimmte in Straßburg für eine Vereinfachung der Regelungen zum Umgang mit Zusatzstoffen, Aromen und Enzymen. Wichtig ist dabei, dass Zusatzstoffe in unverarbeiteten Lebensmitteln, Süß- und Farbstoffe in Lebensmitteln für Babys und Kleinkinder verboten werden. Die umstrittenen Azo-Farbstoffe, die in Süßigkeiten und Getränken vorkommen und bei Kindern Hyperaktivität auslösen können, sollen gekennzeichnet werden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats