Meinl und Billa droht Strafe


Die tschechische Wettbewerbsbehörde UOHS hat nach Informationen der Wirtschaftszeitung Hospodarske Noviny den beiden tschechischen Händlern Billa (Rewe) und Meinl wegen einer vor einem Jahr geschlossenen Einkaufskooperation eine Strafe von 120 Mio Tschechischer Kronen (3,8 Mio Euro) angedroht. Rewe und Meinl äußern sich nicht dazu, ob die Einkaufskooperation überhaupt besteht. „Es ist zwischen den Firmen über Vereinbarungen verhandelt worden, die am Ende aber nicht realisiert werden konnten“, bleibt Meinl-Finanzdirektorin Daniela Postova unkonkret.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats