Bio-Puten mit konventionellem Futter gefüttert


Der Bio-Geflügelhändler Berthold Franzsander in Delbrück ist ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Er soll Bioputen mit konventionellem Futter gemästet haben, so der Vorwurf. Auf dem Bioland-Hof werden tausende Puten, Gänse, Enten und Perlhühner gehalten. 180.000 Hähnchen würden jedes Jahr geschlachtet und weitere 900.000 Küken für andere Betriebe aufgezogen. Nach einem Bericht der Berliner Tageszeitung (taz) ermittelt die Staatsanwaltschaft Paderborn gegen den nordrhein-westfälischen Bioland-Hof.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats