Bohlen verliert vor Gericht


Musikproduzent Dieter Bohlen wollte sich vom Media-Markt nicht für Werbezwecke missbrauchen lassen (wir berichteten) und strebte eine Einstweilige Verfügung an. Jetzt entschied das Landgericht Frankenthal, dass Bohlen dies zulassen muss. Der Abdruck eines Ausschnitts aus einer MakroMarkt-Anzeige mit einem Foto Bohlens verletze die Persönlichkeitsrechte des Musikers nicht, urteilte der Vorsitzende Richter Uwe Kneibert.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats