Einbußen von bis zu 1 Mrd. Dollar befürchtet


Die brasilianische Regierung will nach Ausbruch der Maul- und Klauenseuche in einem Bundesstaat ein Ende der EU-Importbeschränkungen für Rindfleisch erreichen. Dazu wollte Brasilien nach Medienberichten beim Internationalen Tierseuchenamt (OIE) in Paris Maßnahmen zur Bekämpfung der Tierseuche vorstellen. Anschließend sollten Gespräche mit der EU und anderen wichtigen Abnehmern brasilianischen Rindfleisches aufgenommen werden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats