Bundesregierung lehnt Werbeverbot für Süßes ab


Die Forderung nach einem Werbeverbot für Süßigkeiten stößt bei der Bundesregierung auf Ablehnung. "Wir setzen auf Aufklärung", betonte eine Sprecherin des Bundesverbraucherministeriums in Berlin. Zur Förderung einer gesunden Ernährung könne man zwar über verschiedene Maßnahmen reden, aber es gelte der Grundsatz, "dass wir niemanden bevormunden wollen". Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Renate Künast, hatte in einem Zeitungsinterview zum wiederholten Mal gesetzliche Beschränkungen im Werbefernsehen gefordert.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats