China öffnet sich für deutsches Fleisch


LZ|NET. Seit drei Jahren wartet die deutsche Fleischindustrie auf den direkten Zugang zum chinesischen Markt. Noch importiert China vor allem Schlachtabfälle und Nebenprodukte über Hongkong. 14 Schlachtbetriebe haben laut Abschlussbericht der chinesischen Zulassungsbehörde die Auditierung mit differenzierten Auflagen bestanden. Tönnies Fleisch mit dem Werk Rheda-Wiedenbrück und der Spanferkel-Schlachthof Beck in Neu-Kupfer könnten die ersten sein, die noch in diesem Jahr Filet, Oberschale, Bäuche und Spanferkel ins Reich der Mitte exportieren.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats