Quelle für Dioxin verseuchtes Futter gefunden


Die Quelle der Dioxin-Verunreinigung des Thüringer Schweine-Futtermittels ist gefunden. Wie das Agrarministerium in Thüringen mitteilte, handelte es sich um einen thüringischen Futtermittelhersteller, der Backabfälle mit einer Hackschnitzelheizung getrocknet und anschließend zu Futter verarbeitet hatte. In der Zeit vom 20. November bis 23. Dezember 2002 hatte der Hersteller statt der vorgeschriebenen trockenen Hackschnitzel feuchtes Brennmaterial verwendet.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats