Drittes Quartal Pernod Ricard spürt schwache Währungen der Schwellenländer


Der Umsatz des Spirituosenherstellers Pernod Ricard ist im dritten Quartal um 3 Prozent auf rund 1,9 Mrd. Euro gesunken Die Jahresprognose wurde bestätigt Pernod Ricard hat im dritten Geschäftsquartal vor allem wegen der schwachen Währungen in den Schwellenländern einen Umsatzrückgang verbucht. Gut lief das Geschäft dagegen in den USA, wo Händler ihre Lager wieder mit Spirituosen wie Absolut Vodka oder Beefeater Gin auffüllen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats