EU-Kommission und Norwegen einigen sich


Die EU-Kommission und Norwegen haben ihren Streit um billige Lachsimporte in die EU-Länder beendet. Ein jetzt unterzeichnetes Abkommen sieht Mindestpreise für die Einfuhr von norwegischem Lachs vor. Damit sollen die EU-Länder gegen unfaire Preise norwegischer Exporteure geschützt werden, teilte die Kommission mit. So soll der künftige Mindestpreis bei 2,81 Euro pro Kilo für frischen Lachs liegen, um zum einen die Kosten der norwegischen Hersteller abzudecken und gleichzeitig die EU-Händler vor Wettbewerbsverzerrungen zu schützen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats