EU vermittelt wegen russischem Fleisch-Boykott


Mit einem Krisengespräch in Moskau will die EU-Kommission einen zum 1. Januar drohenden Fleisch-Boykott durch Russland abwenden. EU-Verbraucherkommissar Markos Kyprianou wolle den russischen Landwirtschaftsminister Alexej Gerdejew und den russischen Veterinärbehördenchef Sergej Dankwert treffen. Moskau hatte wie berichtet wegen angeblich mangelnder Lebensmittel-Vorschriften in den künftigen Mitgliedstaaten Rumänien und Bulgarien gedroht, die Einfuhren tierischer Produkte aus Deutschland und anderen EU-Ländern mit dem Jahreswechsel zu stoppen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats