Ferrero straft Migros ab


Die Schweizer Handelsgruppe Migros hat sich den Unmut von Ferrero zugezogen. Wenige Tage nachdem die Migros Kinder-Milchschnitten direkt importiert hatte, stoppte der deutsche Lieferant die Belieferung des Marktführers mit diesem Produkt. Ferrero macht dafür Lieferengpässe verantwortlich. "Betroffen ist jedoch nur Migros, alle anderen Anbieter werden beliefert", kritisiert der Händler. Migros versucht mit Direktimporten, Druck auf Lieferanten auszuüben, um bessere Einkaufskonditionen zu erhalten. "Wi

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats