Zu viel illegale Beschäftigung in Fleischwirtschaft


Das Problem illegaler Beschäftigung in der Fleischwirtschaft ist nach Ansicht der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) längst nicht eingedämmt. Viele Beschäftigte aus Osteuropa in Schlacht- und Zerlegebetrieben "sind hier in Form von Leiharbeit", sagte der NGG-Geschäftsführer Oldenburg/Ostfriesland, Matthias Brümmer. Es gebe großen Missbrauch mit Arbeitsbescheinigungen. Am Donnerstag treffen sich Arbeits- und Finanzministerium mit der Fleischwirtschaft in Berlin.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats