Frosta verkündet Umsatzeinbruch


Die mit der Herstellung von Tiefkühlkost befasste Frosta AG verzeichnete in den ersten acht Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatzrückgang von 30 Mio. DM auf 337 Mio. DM. Der Absatz hingegen lag auf dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraums. Die Frosta AG, Bremerhaven, nennt als Ursache für den im Vergleich zum Gesamtmarkt überproportionalen Umsatzrückgang eine veränderte Sortimentsstruktur, wobei einer Steigerung der Bereiche Tiefkühl-Gemüse und Tiefkühl-Fertiggerichte ein starker Rückgang im Bereich Fisch gegenüberstand.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats