Bio-Eier Fürstenhof beziffert Schadenshöhe für Vermarktungsverbot


Der Bio-Ei-Produzent Fürstenhof setzt sich derzeit mit den Folgen des seit 14. Januar aufgehobenen Vermarktungsverbots auseinander. Der Betrieb war vom Land Mecklenburg-Vorpommern gesperrt worden, da ein aus den Niederlanden stammender Sonnenblumenpresskuchen, der mit Pflanzenschutzmitteln belastet war, verfüttert wurde. Der finanzielle Schaden beläuft sich für den Erzeugerzusammenschluss nach eigenen Angaben auf rund 2 Mio. Eur

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats