Großteil des beschlagnahmten Fischs war verdorben


Der Großteil des vor einer Woche in einem Rostocker Unternehmen beschlagnahmten Fischs war verdorben. In einer Räucher-Makrele sei der Histamingehalt so hoch gewesen, dass deren Genuss zu einer Fischvergiftung geführt hätte, sagte Agrarminister Till Backhaus (SPD) in Schwerin bei der Vorstellung der Ergebnisse der Laboruntersuchungen. In dem geheimen Kühlraum eines Rostocker Fischhandelsunternehmens waren 2,1 Tonnen Fischprodukte und 800 Kilo Lebensmittelkonserven gefunden worden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats